Zur Person

Eckdaten

  • Studium der Psychologie (Diplom) an der Universität Trier
  • Promotion zum Dr. rer. nat. an der Universität Trier,
    Fachbereich Psychobiologie
  • Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Vertiefung Verhaltenstherapie)
    am ZfP Chemnitz, an der Universität Trier und bei der Deutschen Gesellschaft für
    Verhaltenstherapie, DGVT, Ausbildungszentrum Bodensee.
  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin.

 

Schwerpunkte

Seit meinem Studium habe ich meine Schwerpunkte zunächst auf die Gerontopsychologie und die Psychobiologie gelegt. Im Bereich Gerontopsychologie habe ich drei Jahre lang eine Fördergruppe für Demenzpatientinnen geleitet. Dazu habe ich 10 Jahre lang Angehörige von Demenzpatienten per Email ehrenamtlich beraten (Alzheimer-Angehörigen-Initiative). Meine eigene Beratungsstelle für Angehörige von Demenzpatienten, die ich nach meinem Studium in Aachen gründete, habe ich aber bald zugunsten der psychobiologischen Forschung aufgegeben, die ich parallel dazu wieder aufgenommen hatte.

Für meine Doktorarbeit habe ich ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung erhalten und konnte so mehrere Studien am Uniklinikum Aachen in Kooperation mit der Universität Trier durchführen (Schwerpunkt Cortisol und die psychischen Langzeitfolgen nach Hirnblutungen). Nach meinem Umzug nach Marburg war ich 2,5 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Marburg, Klinikum für Psychiatrie und Psychotherapie angestellt (Forschungsprojekt BipoLife zur Früherkennung und Therapie Bipolarer Störungen). Meine Publikationsliste können Sie bei Google Scholar einsehen.

Therapeutisch war ich im Rahmen der Ausbildung am Universitätsklinikum Aachen (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Tagesklinik) und ambulant in der Verhaltenstherapeutischen Praxis von Frau Neyer, Memmingen (Bayern) tätig. Seit 2014 arbeite ich in der Praxisgemeinschaft in der Frankfurter Straße 6, 35037 Marburg.

Meine Schwerpunkte liegen in den Bereichen

  • Chronische Belastung, Burnout und Depression bei pflegenden Angehörigen
  • Depression
  • Persönlichkeitsstörungen und -Akzentuierungen

Unabhängig von meinen Schwerpunkten biete ich aber grundsätzlich Therapie bei allen psychischen Störungen an, für die die Verhaltenstherapie eine erfolgsversprechende Behandlungsmöglichkeit darstellt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen